Michael Wendenburg Online Redaktion

Viele Unternehmen fühlen sich nicht reif für das IoT

Das Internet of Things (IoT) ist in aller Munde, natürlich auch in derer der Marktanalysten. In einem seiner letzten Beiträge auf Beyond PLM berichtet Oleg Shilovitsky über verschiedene Markterhebungen, die ein wachsendes Interesse an IoT sowohl seitens der PLM-Hersteller, als auch seitens der PLM-Anwender konstatieren. Viele Unternehmen fühlen sich jedoch auf die Herausforderungen nicht gut vorbereitet.

Autodesk_Taxal_Marktstudie

Ich glaube, es gibt eine klare Korrelation zwischen der Anzahl der Marktanalysten und -studien, die sich mit einem bestimmten Trend-Thema beschäftigen, um dem Verlauf des Hype-Zyklus. Shilovitsky verortet das IoT just auf dem Höhepunkt dieses Zyklus und kommt zu der Schlussfolgerung:
IoT promise is huge. Some PLM vendors have invested tons of money into IoT product and platform development. […]Customers are excited about potential “connected” technologies can bring. At the same time I wonder how many of customers have a material agenda how to make connected technologies work in the context of PLM products. In other words, how the IoT technologies can improve design, engineering and manufacturing decisions. And more importantly, what will happen with all PLM IoT development when the hype cycle will move from a peak of inflated expectations to the through of disillusionment.

Interessanter als die Frage, wie die PLM-Hersteller mit der Herausforderung des IoT umgehen, finde ich jedoch die Anwendersicht. Einer von Autodesk und Taxal durchgeführten Befragung von Führungskräften aus 280 Unternehmen verschiedener Branchen und Länder zufolge, über die IoT Business News berichtet, gaben mehr als die Hälfte von ihnen an, konkrete IoT-Projekte zu realisieren und bereits Produkte in den Markt eingeführt zu haben bzw. binnen der nächsten 12 Monate einführen zu wollen. 58% der Befragten versprechen sich davon einen Wettbewerbsvorteil gegenüber ihren Mitbewerbern und 52% gehen davon aus, dass das IoT ihnen helfen wird, neue Services zu entwickeln.

Aber nun kommt die Kehrseite der Medaille: Nur 30% der Unternehmen fühlen sich für das, was auf sie zukommt, vorbereitet und befähigt. Dafür gibt es verschiedene Gründe; die wichtigsten sind die Notwendigkeit, in Infrastruktur und neue Technologien zu investieren und die neuen Skills für das IoT-Zeitalter zu entwickeln bzw. Mitarbeiter mit diesen Skills zu rekrutieren. Offensichtlich kommen die Unternehmen dabei nicht sehr schnell voran: Nur 38% gaben an das Gefühl zu haben, Fortschritte zu machen.

Dass die Unternehmen auf IoT nicht gut vorbereitet sind und dass ihnen die Mitarbeiter mit den entsprechenden Qualifikationen fehlen, ist nicht gerade eine neue Erkenntnis. Das haben neue Trends nun mal so an sich, dass sie den einen oder andern auf dem falschen Fuß erwischen. Meine Schlussfolgerung lautet deshalb: Wir brauchen weniger Marktanalysten, die den Trend beobachten, und mehr Berater, die den Unternehmen dabei helfen, fit für das IoT-Zeitalter zu werden. Aber wahrscheinlich müssen auch die erst mal geschult werden, und wenn sie damit fertig sind, stecken wir im Hype-Zyklus schon wieder im Kurvenabschnitt der Ernüchterung.

Weitere Beiträge auf wendenburg.net Seite 1

16.11.2019
Digitale Transformation ganz pragmatisch überschriebt mein Blogger-Kollege Ralf Steck seinen Bericht über die ACE Europe 2019. Ich kann ihm da nur zustimmen. Aras schafft das Kunststück, eine klare Vision für die digitale Zukunft und die Weiterentwicklung seiner PLM-Plattform Aras Innovator zu entwickeln,... Artikel weiterlesen
25.10.2019
Die Zukunftstrends bei PLM und Smart Systems Engineering aufzugreifen und die Sicht der Forschung einzubringen, ist das Ziel der PLM-Tagung, die seit elf Jahren vom Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung (VPE) der TU Kaiserslautern veranstaltet wird. Im Unterschied zum Lehrstuhl, der in diesem Jahr... Artikel weiterlesen
26.09.2019
Eine ehrliche Auseinandersetzung mit PLM versprach Prof. Vahid Salehi von der Hochschule für Angewandt Wissenschaften München bei der Eröffnung des diesjährigen Munich PLM Symposiums. Ganz konnte die Veranstaltung, die vor zwei Wochen an der Hochschule stattfand, diesem Anspruch nicht gerecht werden.... Artikel weiterlesen
10.07.2019
Digitalisierung ist ein Dauerthema. Wie schon das letzte Treffen der CONTACT Community vor zwei Jahren stand auch die diesjährige Open World wieder ganz im Zeichen der digitalen Transformation. Der PLM- und IoT-Hersteller unterstrich seine Innovationskraft mit einer Fülle von Neuheiten und Erweiterungen... Artikel weiterlesen
19.06.2019
Leider hatte ich nicht die Möglichkeit, die diesjährige PTC LiveWorx in Boston zu besuchen. Eine gute Zusammenfassung der wichtigsten Keynotes finden Sie auf Engineering.com. Mit mehr als 6.500 Teilnehmern war die Veranstaltung vollständig ausgebucht. Ob sich der Besuch für sie gelohnt hat, ist schwer... Artikel weiterlesen
13.06.2019
Die amerikanische Marktforschungsfirma CIMdata veröffentlicht jedes Jahr eine umfassende Studie zur Entwicklung des weltweiten PLM-Markts, deren Ergebnisse mir Vice President Stan Przybylinski freundlicherweise in zur Verfügung gestellt hat. Der Studie zufolge wuchst der PLM-Markt, den CIMdata in die... Artikel weiterlesen
04.06.2019
Vor mehr als zwei Jahren stellte ich in einem Blog-Beitrag die Frage: Warum scheitern viele PLM-Migrationen? Offensichtlich haben weder die Unternehmen, noch die PLM-Systemanbieter bislang eine überzeugende Antwort auf diese Frage gefunden. Vor ein paar Wochen berichtete Verdi Ogwell in einem seiner... Artikel weiterlesen
26.04.2019
Die konjunkturellen Aussichten für die deutsche Wirtschaft, insbesondere die Automobilindustrie und den Maschinen- und Anlagenbau, haben sich aufgrund der internationalen Handelsstreitigkeiten eingetrübt. Auf dem prostep ivip Symposium im ICS in Stuttgart war davon allerdings wenig zu verspüren.... Artikel weiterlesen